Societaet Dumke und Rodenbach | Kindergeld und Kinderfreibetrag bis zum Ende der angestrebten Berufsausbildung
Societät Dumke & Rodenbach ist eine Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzlei in Bergheim. Wir unterstützen Sie bei Ihren steuerlichen und rechtlichen Fragen. 7 Jahre Erfahrung in der Beratung von Unternehmen und Privatpersonen in den Bereichen Steuerberatung, Finanzbuchhaltung, Jahresabschlusserstellung, Erstellung von Steuererklärungen, Handelsrecht und Gesellschaftsrecht, Gewerbliches Mietrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht und Sozialrecht.
Steuerrecht, Steuerberater, Steuerberaterin, Rechtsanwalt, Rechtsanwälte, Steuer, Recht, Steuererklärung, Jahresabschluss, Buchhaltung, Buchführung, Lohnabrechnung, Zivilrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht, Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Erbrecht, Scheidung, Kündigung, Inkasso, Mahnbescheid, Verkehrsunfall, Unterhalt, Bergheim, Rommerskirchen, Kerpen, Zentrum, Fußgängerzone, Rathaus, Köln, Frechen, Elsdorf, Bedburg, Pulheim
594
post-template-default,single,single-post,postid-594,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Kindergeld und Kinderfreibetrag bis zum Ende der angestrebten Berufsausbildung

Kindergeld und Kinderfreibetrag bis zum Ende der angestrebten Berufsausbildung

Ein beliebtes Streitthema ist die Gewährung von Kindergeld und Kinderfreibeträgen nach dem Ende einer ersten berufsqualifizierenden Ausbildung, wenn das Kind daran anschließend eine höherqualifizierende Ausbildung beginnt, etwa ein Studium der Betriebswirtschaft in Anschluss an eine kaufmännische Ausbildung, ein Jurastudium nach Ausbildung zum Rechtspfleger oder einen Meisterabschluss nach Ablegung der Gesellenprüfung.
Hierüber hat topaktuell das Finanzgericht Rheinland-Pfalz entschieden (FG Rheinland-Pfalz, Urteil v. 28.6.2017, 5 K 2388/15 (noch nicht rechtskräftig), veröffentlicht am 26.7.2017). Das Finanzgericht entschied über den Fall einer Tochter, die zunächst eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau erfolgreich beendet hatte, sodann gleichzeitig zu einer Anstellung einen Lehrgang zur „geprüften Immobilienfachwirtin“ begonnen hatte, der die Ausbildung zur Immobilienkauffrau und eine einjährige Berufstätigkeit voraussetzte. Das Finanzgericht gewährte Kindergeld und Kinderfreibeträge, weil es sich um eine mehraktige Berufsausbildung mit einem einheitlich angestrebten Ziel handele. Es handele sich insgesamt um eine Erstausbildung im steuerlichen Sinn mit
dem Berufsziel der geprüften Immobilienfachwirtin.
Haben Sie auch Kinder unter 25 Jahren in der Berufsausbildung? Solange Ihr Kind sich in Berufsausbildung und Studium befindet und ein sachlicher, nachvollziehbarer Zusammenhang zwischen den Ausbildungsabschnitten besteht, stehen Ihnen nach dieser Rechtsprechung wahrscheinlich Kindergeld und Kinderfreibetrag bis zum letzten Bildungsabschluss – bis etwa zum zweiten juristischen Staatsexamen nach vorheriger Berufsausbildung können das durchaus 8-10 Jahre sein – bis zum 25. Geburtstag Ihres Kindes zu. Lassen Sie sich von unseren Steuerberatern und Rechtsanwälten beraten und vereinbaren Sie einfach
einen Termin, telefonisch oder mithilfe des Kontaktformulars. Wir freuen uns auf Sie!
No Comments

Post A Comment